Kaufberatung w124
Kaufberatung
  archiv.mb124.de
Werkzeugkiste
[ Galerie | Forennetiquette | Forenliste | Impressum | Datenschutzerklärung ]
[ Classic - Ersatzteildatenbank | Neueste Beiträge ]
Der Bereich für die Technik, was soll man da noch groß sagen? ;-) 
HILFE - ist es ein Masseproblem?
geschrieben von: JoachimW124 ()
Datum: 05. Januar 2021 10:40

Guten Tag zusammen,
frohes Neue Jahr,

ich bin erstmals in dieser Gruppe -Dank eines MBIG Mitgliedes- und hoffe, dass ich mit meiner Frage an der richtigen Stelle hier gelandet bin. Vorstellen möchte ich mich an passender Stelle auch noch, weiß jedoch noch nicht wo hier.

Zu meinem Anliegen:
Ich habe vor ein paar Jahren einen MB W124 Limousine, 200 Diesel, EZ 03.1986 geerbt, um mich nach dem Willen des Verstorbenen weiterhin um "sein" Auto zu kümmern. Ich habe das Fahrzeug nach und nach restauriert, dass es wieder vollständig fahrtauglich ist.

Im Sommer 2020 bemerkte ich bereits, dass das elektrische Schiebedach sich schwer öffnen und schließen ließ, dann wieder tadellos funktionierte (regelmäßige Wartung). Dies war wohl der Anfang nachfolgender Probleme per Stand heute, wobei sich alles um die Tankuhr dreht:

- Fahrlicht an = Tankuhr fällt um 1/4
- Blinker links = Nadel der Tankuhr schlägt im Takt der des Blinkers aus (rechts nur gaaanz minimal)
- Betätigung Fußbremse = Tanknadel fällt
- Betätigung Schiebedachschalter = Tanknadel fällt
- Rückwärtsgang einlegen = Nadel Tankuhr schlägt aus


Ich tippe auf ein Masseproblem. Hatte das Kombiinstrument bereits mit Hilfe meines Schwiegersohnes ausgebaut und die Hauptmasse dahinter kontrolliert und gereinigt. Masse der Batterie kontrolliert und gereinigt. Deckenleuchte auseinander gehabt, gereinigt. Heckklappenkabelbaum links überprüft, soweit sichtbar, keine Schäden.
Ich habe mit meinem Schwiegersohn zusammen das Kombiistrument auf der rechten Seite hinten bereits aufgeschraubt, allerdings keine sichtbaren Schäden gesehen. Es waren zwei Birnchen an der Oberseite hinten scheinbar etwas zu heiß geworden und haben den darüber liegenden Kunststoff angesengt. Da die Birnchenfassung direkt auf der Platine eingelassen ist, weiß ich natürlich nicht, inwieweit es auf der Platine bei einem der Wiederstände möglicherweise Schaden haben könnte. Ein erfahrener MB Schrauber meint, dies hänge wohl nicht daran.

Kontrolliert habe ich weiterhin:
- Hauptmasse hinter Kombiinstrument
- Masse Batterie
- Masse Deckenleuchte
- Auch habe ich eine Überbrückung (Bypass) als provisorische Verbindung zwischen Karosserie und Batterie (Minus) mit einem Überbrückungskabel hergestellt. Alle Probleme blieben jedoch.

Momentan komme ich nicht weiter, ich bin ratlos. Ich bin auch nicht der große Schrauber, deshalb frage ich hier um eure geschätzte Hilfe.

Was haltet ihr davon?
Wie würdet ihr dieses oben geschilderte Pänomen betrachten?


Herzliche Grüße
Joachim
St. Wendel, Saarland



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.01.21 10:43.



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
HILFE - ist es ein Masseproblem? 243 JoachimW124 05.01.21 10:40
Re: HILFE - ist es ein Masseproblem? 108 Diesel 05.01.21 11:21
Re: HILFE - ist es ein Masseproblem? 100 JoachimW124 05.01.21 11:57
Re: HILFE - ist es ein Masseproblem? 103 Karlo 05.01.21 13:26
Re: HILFE - ist es ein Masseproblem? 97 JoachimW124 05.01.21 14:52
Re: HILFE - ist es ein Masseproblem? 113 Karlo 05.01.21 16:09
Re: warum - ist es ein Masseproblem? 119 BornToRun 06.01.21 00:35


This forum powered by Phorum.