Kaufberatung w124
Kaufberatung
  archiv.mb124.de
Werkzeugkiste
[ Galerie | Forennetiquette | Forenliste | Impressum | Datenschutzerklärung ]
[ Classic - Ersatzteildatenbank | Neueste Beiträge ]
Der Bereich für die Technik, was soll man da noch groß sagen? ;-) 
Re: Alle Jahre wieder: M103 ruckelt nach mehrwöchigem Abstellen
geschrieben von: Diesel ()
Datum: 27. Dezember 2020 19:27

Günterx schrieb:
-------------------------------------------------------
> Du meinst dass in den Verteiler Wasser eindringt?
> Also neue Dichtung und gut ist?

Ich kenne mich zwar mit den typischen Verteilerproblemen beim W124 nicht aus (hatte von dieser Baureihe nur Diesel oder Benziner mit ruhender Zündung), kenne aber den M119, wo dauernd Kühlwasser in die Verteiler lief Crazy und VW, BMW oder sonstwas, wo sich hin und wieder mal, besonders bei Witterung wie dieser Tage, Kondenswasser in Verteilern bildete, was dann zu Zündstörungen führte. Trocknen und Wasserverdränger reinsprühen half da eigentlich immer.

Hier bei den 124er-Verteilerleuten scheint es aber eine gegenüber den Normalos irgendwie verschärfte Art von Markengläubigkeit zu geben, dass nur ganz bestimmte Hersteller funktionierende Ersatzteile machen und dass man die dann auch noch dauernd austauschen müsse, wenn man nicht ständig den ADAC rufen will. Wie gesagt, ich habe solches selbst nie erlebt, aber es kommt mir schon irgendwie komisch vor. Ich habe die Verteilerkappen meiner Autos trockengeschischt, Risse mit Sekundenkleber gekittet und Sprühöl zur Wasserverdrängung reingesprüht. Wenn mal wegen eines durchgebrannten Entstörwiderstands im Verteilerfinger gar nichts mehr ging, gab es auch mal einen neuen. Ich glaube, ich habe genau ein Mal einen Verteilerfinger neu im Zubehör gekauft (aber immer nur olle Karre gefahren, die alle liefen).

Daher mein Tipp: Guck mal, ob die Zündkabel angeknabbert sind und ob die Verteilerkappe innen trocken ist. Sollte trocknen nichts nützen, empfehle ich bei Dunkelheit mit einer Pumpsprühflasche das Zündgeraffel mit Wasser einzupüstern. Wenn irgendwo blauer Funkenflug sichtbar wird, dann das Loch in der Kabelisolierung entweder isolieren, oder die Kabel erneuern. Man kann auch mal die Entstörwiderstände in den Kerzensteckern nachmessen. Wenn mehr als 5kOhm zu messen sind, müssen sie neu (jedenfalls wenn Entstörwiderstände eingebaut sind).

Grüße, Tom



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
Alle Jahre wieder: M103 ruckelt nach mehrwöchigem Abstellen 147 Günterx 27.12.20 17:58
Re: Alle Jahre wieder: M103 ruckelt nach mehrwöchigem Abstellen 91 grusler 27.12.20 18:00
Re: Alle Jahre wieder: M103 ruckelt nach mehrwöchigem Abstellen 95 Günterx 27.12.20 19:01
Re: Alle Jahre wieder: M103 ruckelt nach mehrwöchigem Abstellen 91 Diesel 27.12.20 19:27
Re: Alle Jahre wieder: M103 ruckelt nach mehrwöchigem Abstellen 90 grusler 27.12.20 19:46


This forum powered by Phorum.